2009: Seminar "Mind – Soul – Balance"

Geist und Seele fit halten
„Mind – Soul – Balance“
03.07. - 05.07.2009
 
Zielsetzung
 
In Anlehnung an die bekannte Formulierung „Work-Life-Balance“, möchten wir mit der Wahl unseres Titels herausstellen, dass Work-Life-Balance zunächst einmal bedeutet, mit sich selbst im Gleichgewicht zu sein. Anstrengungsphasen müssen durch Entspannungsphasen ausgeglichen werden, um sich auf das Leben als Ganzes konzentrieren zu können. Hieraus hat sich das Wortspiel Mind-Soul-Balance ergeben und aus diesem ist ein Seminar für die Bedürfnisse von Studenten entstanden. Dies ist insofern innovativ, als dass es auch die ständige Prüfungs- und somit Belastungssituation von Bachelor- und Masterstudenten berücksichtigt und durch die zu vermittelnden Techniken Erleichterung verschaffen soll.
 
Laut einem Bericht der Deutschen Studentenwerke nimmt der Beratungsbedarf in den psychologischen Beratungsstellen mehr und mehr zu. So habe gemäß der aktuellen 18. Sozialerhebung der Studentenwerke jeder achte Student Beratungsbedarf aufgrund depressiver Verspannungen, sowie Arbeits- und Konzentrationsschwierigkeiten, jeder siebte möchte sich zu Prüfungsängsten beraten lassen (http://www.pruefungsamt.de/aktuell_2007-07-02.php). Viele Studenten in Deutschland leiden während ihres Studiums unter erheblichem Stress, was sich oft durch das bekannte „Burn-out“-Syndrom darstellt. Experten nehmen an, dass durch die flächendeckende Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge diese Entwicklungen in der Zukunft noch verstärkt werden, da das Studium durch Anwesenheitspflichten und ständige Leistungsüberprüfungen die Studenten noch stärker unter Druck setze.
 
Mit unserem Seminar wollen wir diesen Entwicklungen Rechnung tragen und den Studenten durch neue Lernmethoden die Möglichkeit geben, ihren Lernstil zu überprüfen und gegebenenfalls effizienter gestalten. Gleichzeitig möchten wir ihnen Mut machen, sich auch gezielt zu entspannen, denn durch Ruhepausen, in denen der Körper wieder auftanken kann, wird das Lernen erleichtert.
Für die Auseinandersetzung mit dem zu lernenden Stoff ist es wichtig, sich die nötige Zeit zu nehmen um über diesen nachzudenken und sich kritisch mit ihm auseinander zu setzen.
 
Das Seminar stand in Anknüpfung an das Leitthema unserer Regionalgruppe aus dem Jahre 2008: „Bildung“.
 
 
Umsetzung
 
Das Seminar war aus einer Mischung verschiedener didaktischer Ansätze konzipiert. Ziel war es zu erreichen, dass sich die Teilnehmer durch die unterschiedlichen Lernformen ganzheitlich mit den Inhalten auseinandersetzen, um so von diesen langfristig profitieren zu können.
 
Die einzelnen Programmpunkte waren so aufgebaut, dass zu den verschiedenen Programmbereichen eine professionelle Einführung gegeben wurde, bevor die Teilnehmer selbst praktische Erfahrungen sammeln können. Dies beinhaltete einen einführenden theoretischen Vortrag auf Universitätsniveau, der das Interesse der Teilnehmer wecken und den Bezug zwischen Alltag und Wissenschaft herstellen sollte. Da es eine große Herausforderung ist, Entspannungs- und Lerntechniken in wenigen Tagen zu erlernen, diente unser Seminar primär dazu, durch die theoretische Einführung und praktische Umsetzung von verschiedenen Techniken die Teilnehmer anzuregen und diese zu motivieren, sich später weiterhin mit diesem Thema zu befassen.
 
Bezüglich der Umsetzung war uns dabei auch das Erlebnis der idyllisch im Maintal gelegenen Stadt Würzburg, die das Umfeld für ein derartiges Seminar mitgestaltet, wichtig. So haben wir uns bewusst dafür entschieden, unseren Gästen durch die kulinarischen und touristischen Angebote das Frankenland näher zu bringen.