2012: Seminar "Das Streben nach Glück"

23.–25. November 2012
Das Streben nach Glück – Perspektiven für Wirtschaft, Gesellschaft und Individuen
 
„Wir alle Streben nach Glück und einem erfüllten Leben.“
 
Das sagte schon der römische Dichter und Staatsmann Seneca im ersten Jahrhundert.
Aber was bedeutet eigentlich Glück? Oft begegnet er uns als ein inflationär gebrauchter Begriff, mit dem wir im Marketinggefecht gejagt werden. Slogans verraten uns was uns glücklich macht. Plus sagt, es seien die kleinen Preise. Glück, das ist „eine schlankernde Hose“ oder eben Diäten, Yoga und Schokolade.
 
Wir wollen uns nicht mit den laufend einprasselnden leeren Glücksformeln zufriedengeben. Wir wollen uns auf die Suche nach dem Glück begeben, das über die Oberfläche hinausgeht. Unser Ziel ist es, das Thema Glück tiefgehend und aus verschiedenen Betrachtungsweisen zusammen mit Experten aus Wissenschaft und Praxis zu ergründen und innerhalb interaktiver Programmpunkte selbst Glückserfahrungen zu sammeln.
 
Folgende Leitfragen sollen uns durch das Seminar führen:
  1. Was ist eigentlich Glück?
  2. Ist jeder seines Glückes Schmied? Was hat Einfluss auf Lebenszufriedenheit?
  3. Welche Konsequenzen hat das Thema Glück für Politik und Wirtschaft?
Neben spannende Vorträge aus Vertretern der Psychologie, Pädagogik und Wirtschaft ist auch eigenes Aktivwerden gefragt. Innerhalb von selbst geführten Umfragen, Übungen, Diskussionen und Gruppenarbeit werden Antworten auf die aufgeworfenen Fragen gesucht. Auch das persönliche Glück soll durch Programmpunkte wie Glücks-Coaching und Lachyoga nicht zu kurz kommen.
 
Wir freuen uns über begeisterte Mitstreiter im „Streben nach Glück – Perspektiven für Wirtschaft, Gesellschaft und Individuen “ vom 23.11.2012 bis zum 25.11.2012 in Würzburg!